Besonders am Anfang werden oft häufige Fehler bei der Anwendung mit der Einhandrute gemacht und oft langfristig übersehen. Fehler Umgang mit Einhandrute Dabei ist die richtige Ausführung bei der Arbeit mit diesem Gerät die Basis für unverfälschte Ergebnisse. Diese häufigen Fehlerquellen sollten vermieden werden:
Falsche Grifftechnik
Die Einhandrute wird locker in der Hand gehalten. Dabei sollten alle fünf Finger Kontakt mit dem Griff haben.
Wassermangel
Der Informationsaustausch findet über Wasser statt. Trinken Sie daher ausreichend Wasser vor dem Arbeiten mit der Einhandrute.
Linke Hand nicht geschlossen
Hände wirken wie Antennen und nehmen Informationen auf. Daher muss die linke Hand immer geschlossen sein um keine Fremdinformationen aus dem Raum aufnehmen zu können.
Füße nicht auf dem Boden
Zum erfolgreichen Arbeiten mit der Einhandrute müssen beide Füße Bodenkontakt haben.
Ungünstiger Ort oder strahlungsisolierter Raum
In vielen Räumen verlaufen Wasseradern oder Gitternetze die das Arbeiten mit der Einhandrute stören. Wechseln Sie den Platz oder üben Sie am besten einmal außerhalb des Hauses.
Blockaden durch geschlossene Metallringe, Uhren oder Schmuckketten
Entledigen Sie sich als Anfänger aller Metallischen Gegenstände am Körper. Besonders geschlossene Metallarmbänder oder Ringe blockieren den Energiefluss und stören somit die Arbeit mit der Einhandrute.
Blockaden an der Wirbelsäule
Blockade durch Rückenprobleme oder Verspannungen. Viele Blockaden sind im Nackenbereich und Halsbereich zu finden. Eine Rückenmassage löst die Blockaden meistens. Um die Blockade im Rücken zu überbrücken kann man die offene freie Hand in die Tasche stecken. Der Energiefluss umgeht die Blockade findet in diesem Moment über den Arm statt.
Isolierter Teppich oder Kunststoffsohlen
Gerade Kunststoffschuhe oder Teppiche laden sich gerne Statisch auf und wirken Elektrisch isolierend. Hier helfen nur Schuhe ausziehen oder einen Raum mit anderem Bodenbelag auf zu suchen.
Unverträgliche Kleidung
Es kann vorkommen, dass Synthetikstoffe bei manchen Menschen zu Problemen beim Arbeiten mit der Einhandrute führen. Hier hilft nur Kleidung wechseln.
Konzentrationsmangel, Unruhe, Stress
Probieren Sie das Arbeiten mit der Einhandrute zu einem späteren Zeitpunkt.
Unklare Frage-Formulierung
Die Frage, die Sie gestellt haben, war nicht eindeutig. Wichtig ist, dass Sie beim Testen eine Ja/ Nein Frage formulieren. Dabei spielt auch die absolute Absichtslosigkeit eine wichtige Rolle. Am besten kommen Sie beim Testen in den Zustand von: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“.
Menü