Energiearbeit mit Biometer

  1. Startseite
  2. Energiearbeit mit Biometer
Biometer mit BoviswertenDas Biometer wurde vom Physiker Alfred Bovis (1871-1947 ) entwickelt. Die Skala wird in Boviseinheiten angegeben. Mit einem Biometer lässt sich die „Biologische Qualität” bestimmen. Mit dieser Methode bestimmt man die Energie von Plätzen, Lebensmitteln und Stoffen.
Die Skala eines Biometers verfügt über 0 bis 48.000 Einheiten. Ein Boviswert um 6.500 Einheiten ist ein neutraler Wert und der normale Mittelwert für einen gesunden Menschen. Alles was unter diesem Mittelwert liegt, zieht Energie ab und schwächt den Organismus – alles was darüber liegt, stärkt ihn. Liegt der Boviswert beim Testen eines Menschen weit unter dem neutralen Wert, z.B. bei 4.000 Einheiten, wirdvdavon ausgegangen, dass der Organismus krankheitsbedingt gestört ist. Wichtig ist bei der Arbeit mit dem Biometer, dass jedes Wunschdenken ausgeschaltet ist. Die gesamte Abfrage erfolgt mental, wobei die Einhandrute in der „I-Position“ gehalten wird.
Anwendung mit Biometer und Einhandrute
Um den Boviswert zu ermitteln, legen Sie das Biometer auf einen guten Platz und schließen Sie die Abtastelektrode am Ende des Einhandrutengriffs an. Halten Sie die Vita-Einhandrute® über das zu testende Objekt in der I-Position und fahren Sie mit der Abtastelektrode von 0 angefangen über das Biometer. Hierbei fragen Sie in Gedanken die ganze Zeit: “Wie hoch ist der Energiegehalt von … (Objekt/Lebewesen)?“ Schlägt die Einhandrute in eine Rechts-Links-Bewegung um, haben Sie den Boviswert auf dem Biometer erreicht, der dem getesteten Lebewesen oder Objekt entspricht.
TIPP
Sollten Sie keine Abtastelektrode haben, können Sie Ihre freie Hand nehmen und mit dem Zeigefinger über das Biometer fahren. Die Genauigkeit ist jedoch nicht so hoch wie mit einer Abtastelektrode.
Menü